spacer spacer spacer spacer
spacer
spacer
spacer
spacer spacer spacer spacer
spacer

Download Teilnehmerlisten

spacer

Übersicht

spacer

Programme

spacer

Modus

spacer

Statistiken

spacer

Login

 

 

 

 

 

Einschreibung in die Entwurfsklassen des D-ARCH

transp

 

Details Entwurfsprogramm – Frühlings Semester 2018

 

 

 

Angaben zur Professur

 

 

Lehrstuhl 

Gastdozentur A. Brodsky

 

 

Typ 

Gastdozentur Entwurf

 

 

Lage 

HIR C 1

 

 

Webseite 

www.doz.arch.ethz.ch/gastdoz

 

 

Assistierende 

Ekaterina Nozhova, Jürg Spaar

 

 

Kontakt E-Mail 

brodskiy@arch.ethz.ch

 

 

 

 

Angaben zur Entwurfsklasse

 

 

Typ 

Entwurf V-IX

 

 

Thema 

BACK TO MOSCOW: SEARCHING OF ARCHITECTURAL CHRONOTOPE

 

 

Beschreibung
des Entwurfs-programmes 

Moscow is my hometown. It can`t exist without parades, snowplows, skis on the Boulevard Ring, the Bird Market, a tiled pool with live fish in a department store, windows with a samovar and geraniums, a bath filled with fresh honey agarics, ammonites on the columns of the museum, a hand-painted advertisement for a movie, a Moscow-Petushki train, a bath-house, a military hospital at a metro station, a huge marble staircase and an oak door. Moscow has been conveyed many times - as a premonition, a dream, an ambition, a holiday, a threat or a mood. When I encounter such interpretations - I rejoice and call them "Moscow". Moscow does not exist. My city is only mentioned - in verse, song, film, quotations, photos. Together, these documents create a complete, but ephemeral image. This is not a city. The task of the project is to create an urban quarter, a chronotope of Moscow, understood on the basis of subjectively selected literature, pictures and films. Since we do not try to reproduce a certain epoch, but collect important features of the urban environment, the project is closer to Utopia than to a nostalgic scenography. We have to define and create a characterization of this "Moscow" together, and to understand how life is organized in our quarter. After the end of the project, we will spend 7 days in the non-existent city of Moscow and compare the design results with reality. ------------------------------------------------------------------ Moskau ist meine Heimatstadt. Es kann nicht ohne Paraden, Schneepflüge, Skier auf dem Boulevard Ring, dem Vogelmarkt, einen gefliesten Pool mit lebendem Fisch im Kaufhaus, Fenster mit einem Samowar und Geranien, ein Bad gefüllt mit frischen Honigpilzen, Ammoniten an der Säule des Museums, eine handgemalte Werbung für einen Film, ein Zug Moskau-Petuschki, ein Badehaus, ein Militärkrankenhaus an einer U-Bahn-Station, eine riesige Marmortreppe und einer Eichentür existieren. Moskau wurde oft übermittelt - als Ahnung, Traum, Ehrgeiz, Urlaub, Bedrohung oder Stimmung. Wenn ich solchen Treffern begegne - freue ich mich und nenne sie "Moskau". Moskau existiert nicht. Meine Stadt wird nur erwähnt - in Vers, Lied, Film, Zitat, Fotos. Zusammen ergeben diese Dokumente ein vollständiges, aber ephemeres Bild. Dies ist keine Stadt. Die Aufgabe des Projekts ist die Schaffung eines Stadtviertels, eines Chronotopos Moskaus, verstanden auf der Basis subjektiv ausgewählter Literatur, Bilder und Filme. Da wir nicht versuchen, eine bestimmte Epoche nachzubilden, sondern wichtige Merkmale der städtischen Umgebung sammeln, liegt das Projekt näher an der Utopie als an der nostalgischen Szenografie. Wir müssen zusammen definieren und eine Charakterisierung des "Moskau" erstellen, und verstehen, wie das Leben in unserem Viertel organisiert ist. Nach dem Ende des Projekts werden wir 7 Tage in der nicht existierenden Stadt Moskau verbringen und die Entwurfsresultate mit der Realität vergleichen.

 

 

Thematische und methodische Schwerpunkte 

Entwurf, Konstruktion, Staedtebau, Modellbau

 

 

Lernziele 

In literary theory and philology, chronotopes are said to correspond to particular genres, which themselves represent distinct worldviews, ideologies and concepts. The task of the project is to create an urban quarter, a chronotope of Moscow, understood on the basis of subjectively selected literature, pictures and films. ------------------------------------------------------------------- In der Literaturtheorie und -philologie sollen Chronotopos bestimmten Gattungen entsprechen, die ihrerseits unterschiedliche Weltanschauungen, Ideologien und Konzepte repräsentieren. Die Aufgabe des Projekts ist die Schaffung eines Stadtviertels, eines Chronotopos Moskaus, verstanden auf der Basis subjektiv ausgewählter Literatur, Bilder und Filme.

 

 

LV-Nr. des Entwurfs 

052-1138-18

 

 

Zusätzliche integrierte Disziplin(en) 

Konstruktion

 

 

Unterrichts-sprache 

English, German

 

 

Arbeitsweise 

Einzel- und Gruppenarbeit, davon 1 bis 2 Wochen Gruppenarbeit

 

 

Daten Zwischenkritiken 

27-28.03; 24-25.04.2018

 

 

Datum Schlusskritik 

29-30.05.2018

 

 

Einführungs-veranstaltung 

20.02.2018, 10:00 HIR C 11

 

 

Zusätzliche Kosten 

CHF 0 pro Studierendem (Schätzung, ohne Seminarwochenkosten)

 

 

Integrierte Seminarreise 

Nein

 

 

Verfügbare Plätze 

18

 

 

Plakat des Entwurfs-programmes 

Plakat-Datei (PDF)

 

 

Zurück

 

 

 

spacer spacer
Departement Architektur
 
spacer

Kontakt

spacer

Sitemap

spacer

Impressum

spacer
spacer

17. Januar 2018
Thomas Gemperli

spacer
eth homepage  
 

Top to top