spacer spacer spacer spacer
spacer
spacer
spacer
spacer spacer spacer spacer
spacer

Download Teilnehmerlisten

spacer

Übersicht

spacer

Programme

spacer

Modus

spacer

Statistiken

spacer

Login

 

 

 

 

 

Einschreibung in die Entwurfsklassen des D-ARCH

transp

 

Details Entwurfsprogramm – Herbst Semester 2017

 

 

 

Angaben zur Professur

 

 

Lehrstuhl 

Professur M. Angélil

 

 

Typ 

Professur für Architektur und Entwurf

 

 

Lage 

ONA G 34

 

 

Webseite 

www.angelil.arch.ethz.ch

 

 

Assistierende 

Guillermo Dürig, Marcin Ganczarski, Ciro Miguel, Michael Stünzi

 

 

Kontakt E-Mail 

duerig@arch.ethz.ch

 

 

 

 

Angaben zur Entwurfsklasse

 

 

Typ 

Entwurf V-IX

 

 

Thema 

Madrid M-30

 

 

Beschreibung
des Entwurfs-programmes 

Mit seinen 32.5 km Länge und einem durchschnittlichen monatlichen Verkehrsaufkommen von 37 Millionen Fahrzeugen ist die Ringautobahn M-30 in Madrid das meist befahrene Autobahnteilstück Spaniens. Als Teil eines historisch gewachsenen Systems aus Ringstrassen ist es heute der innerste als Autobahn genutzte Abschnitt. Der grösstenteils innerhalb der Stadt liegende Ring dient gleichzeitig als interne Erschliessungsarterie und als Verbindung des von Madrid ausgehenden radialen Autobahnnetzes Spaniens, welches die autonomen Provinzen sternförmig erschliesst. Der Bau einer dritten Ringstrasse wurde mit dem 1946 genehmigten Plan „Bidagor“, als Teil eines übergeordneten Stadtplanes, unter dem Franco Regime beschlossen. Nach 20 Jahren Bauzeit wurde 1990 das letzte Teilstück zur vollständigen Schliessung des Ringes erstellt. Heute führt die M-30, von Schallschutzwänden und Abstandsbegrünungen begleitet, entlang einer durch Beschleunigungs- und Verzögerungsstreifen, Wenderadien, Anschlussstellen, Überwerfungen und Tunnel definierten Schneise durch die Stadt. Mit dem 2012 eröffneten Projekt „Madrid Rio“, welches die M-30 über 6 km Länge in einen unterirdischen Tunnel verlegt und die Oberfläche mit einem öffentlichen Park bespielt, wurde ein erster architektonischer Versuch die Infrastruktur zu bespielen unternommen. Die heutige gesellschaftliche, politische und ökonomische Abhängigkeit von der Infrastruktur spiegelt sich in ihrem anonymen und zweckorientierten Ausdruck nicht wider. Mit entlang des Ringes aufgereihten Bauplätzen wollen wir im Studio dieses ignorierte Potential, mit spezifischen Eingriffen im architektonischen Massstab, untersuchen, ausreizen und verstärken. Zwischen der M-30 und der gebauten Stadtstruktur soll eine ausdrucksstarke und eigenständige Architektur entwickelt werden, die sowohl in ihrem städtischen Kontext, ihrer räumlichen Organisation als auch ihrer ästhetischen Verantwortung eine klare Haltung aufweist. Die Teilnahme an der Seminarreise ist nicht obligatorisch, wird jedoch empfohlen.

 

 

Thematische und methodische Schwerpunkte 

Entwurf, Konstruktion, Staedtebau, Modellbau, Visualisierungen

 

 

Lernziele 

Entwickeln verschiedener Analyse- und Notationstechniken zum Verständnis kulturell und ideologisch geformter Architekturen; theoretische Auseinandersetzung mit sozialen, infrastrukturellen und architektonischen Utopien; Entwickeln eines Inventars der utopischen Visionen und baulichen Typologien in Madrid mit visionärem Potential; kritische Bewertung des erarbeiteten Instrumentariums; Entwerfen zeitgenössisch relevanter Architekturen auf der Grundlage der Auseinandersetzung mit dem spanischen Kontext.

 

 

LV-Nr. des Entwurfs 

052-113-17

 

 

Zusätzliche integrierte Disziplin(en) 

Landschaftsarchitektur (Girot - LV-Nr. 051-1237-17L), Konstruktion (Block - LV-Nr. 051-1245-17L)

 

 

Unterrichts-sprache 

Deutsch / Englisch

 

 

Arbeitsweise 

Einzel- oder Gruppenarbeit

 

 

Daten Zwischenkritiken 

3./4. Oktober, 17./18. Oktober, 14./15. November, 28. November

 

 

Datum Schlusskritik 

20./21. Dezember

 

 

Einführungs-veranstaltung 

19. September, 10:30, ONA

 

 

Zusätzliche Kosten 

CHF 0 pro Studierendem (Schätzung, ohne Seminarwochenkosten)

 

 

Integrierte Seminarreise 

Nein

 

 

Verfügbare Plätze 

36

 

 

Plakat des Entwurfs-programmes 

Plakat-Datei (PDF)

 

 

Zurück

 

 

 

spacer spacer
Departement Architektur
 
spacer

Kontakt

spacer

Sitemap

spacer

Impressum

spacer
spacer

11. August 2017
Thomas Gemperli

spacer
eth homepage  
 

Top to top